Cube

Landart-Projekt, Konzeptkunst mit einer minimalistischen Sandskulptur bei der Breminale 2015

Als Beitrag zur Breminale 2015 erstellen wir am Weserstrand beim ‚Cafè Sand‘ eine Skulptur aus Sand. Diese Arbeit ist als temporäre Installation angelegt. Wir stellen zu Beginn der Breminale eine Stahlschalung aus zwei Dreiecken auf, die wir zuvor von einer Werft konstruieren lassen. Diese befüllen wir in unter Zugabe von Weserwasser mit einem speziellen Spülsand. Wir verdichten den Sand mechanisch mit Stampfern. Den Standort für die Skulptur wählen wir so, dass sie zum Zeitpunkt der höchsten Tide zuverlässig von Wasser umspült wird. In diesem eingeschalten Zustand bleibt Cube drei Tage und Nächte unangetastet stehen. Sechsmal erreicht ihn die Weser, wenn die Flut in die Wesermündung drückt. Am dritten Tag öffnen wir die Schalung. Cube steht nun als reine Sandskulptur eine weitere Nacht am Weserstrand. Drei Tage bleibt Cube im geschalten Zustand stehen. Sechsmal wird er vom Wasser umspült, bevor wir die Schalung öffnen. Eine Nacht steht Cube als reine Sandskulptur, bevor ihn die nächste Tide am Morgen erreicht und zu großen Teilen zerstört.
cube02

cube04

cube05

cube11

cube15

cube20